Barsinghausen:
(05105) 61 61 8
Hameln:
(05151) 92 46 80
Hannover:
(0511) 22 88 78 6
Hildesheim:
(05121) 20 80 50 5
Springe:
(05041) 970 970

Zertifizierung

ROHR-FIT ist ein beim "Güteschutz Grundstücksentwässerung" zertifiziertes Unternehmen und trägt ein RAL-Siegel. 

Es handelt sich um kein "Jodeldiplom" wie es Loriot in einem TV-Sketsch vortrug, also um keine Interessengemeinschaft, die jeden aufnimmt, wenn man seinen Beitrag bezahlt oder bei einem Händler große Umsätze generiert, sondern um den "Güteschutz Grundstücksentwässerung" (Güteschutz Kanalbau). Es ist gewissermaßen wie ein "Abitur", das überall gleichermaßen in Deutschland anerkannt wird. Es bedeutet, dass sämtliche Mitarbeiter im Betrieb, angefangen von der Geschäftsführung über Techniker, Meister bis zu den Monteuren, gelernte Fachkräfte sind, die zusätzlich im Gewerk Rohrreinigung, Kamera-Inspektion, Dichtheitsprüfung, Rohrsanierung und Rohr- & Kanalbau außerbetrieblich in Fachlehrgängen stetig weitergebildet wurden und werden. 

" Die Gütegemeinschaft Herstellung, baulicher Unterhalt, Sanierung und Prüfung von Grundstücksentwässerungen e.V." kurz: "Güteschutz Grundstücksentwässerung". verleiht nach zahlreichen Prüfungen, Arbeitsproben und persönlichen Gesprächen -sofern alles den Regularien entspricht- das RAL-Siegel. Somit unterliegt man ständiger Kontrolle mit wiederkehrenden Einzelprüfungen. "Die Güteschutz Grundstücksentwässerung" ist gewissermaßen ein "Tochterverein" des "Güteschutz Kanalbau", der sich hauptsächlich auf den Kanalbau im öffentlichen Straßenverkehr beschränkt mit dementsprechenden Dimensionen und erforderlicher Ausrüstung. 

Der "Güteschutz Grundstücksentwässerung" wurde gegründet, weil das "Güteschutz Kanalbau-Siegel" hinsichtlich der von der Städten und Gemeinden geforderten Dichtheitsprüfungen und den daraus resultierenden Kamera-Inspektionen, Rohrsanierungen und Kanalbauarbeiten insbesondere auf Privatgrundstücken oder unter bestehenden Gebäuden nicht mehr ganz zutreffend war. Denn wenn man als Betrieb darauf spezialisiert ist, z.B. im Vorgarten eines Einfamilienhauses den Kanal zu erneuern und einen Kontrollschacht zu bauen, benötigt man keinen Asphaltkocher oder einen 25-Tonnen-Kettenbagger, nebst Walze oder ähnliche Gerätschaften... 

Dieses hatte vor einigen Jahren der "Güteschutz Kanalbau" erkannt und entsprechend einen "Tochterverein" für diverse Kanalarbeiten im sgn. Hausanschlussbereich gegründet. Die Überwachung und jährliche Prüfung unseres Betriebs wird durch den "Güteschutz Kanalbau" durchgeführt. 

Fast jede Stadt und Gemeinde in Deutschland sind Mitglied im "Güteschutz" und lassen oftmals keine Betriebe ohne Güteschutz- Zertifizierung in ihrem Zuständigkeitsbereich arbeiten. Öffentliche Aufträge in Sachen Kanal dürfen fast ausnahmslos nur an zertifizierte Betriebe vergeben werden, bzw. dürfen überhaupt an einer Ausschreibung teilnehmen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Ok, verstanden